Toni-Jensen-Gemeinschaftsschule Kleines Gemeinschafstsschulexikon 2015

Adresse:
Toni-Jensen-Gemeinschaftsschule
Gemeinschaftsschule mit Oberstufe
der Stadt Kiel in Kiel
Masurenring 6
24149 Kiel
Tel.: 0431/205080 Fax: 0431/2050860
www.toni-jensen-gemeinschaftsschule.de Toni-Jensen-Gemeinschaftsschule.Kiel
@schule.landsh.de

 

Abschlüsse: Die TJG erteilt 4 Abschlüsse:
den Ersten Allgemeinbildenden Schulabschluss (ESA, früher Hauptschulabschluss), den Mittleren Schulabschluss (MSA, früher Realschulabschluss), den schulischen Teil der Fachhochschulreife und das Abitur (AHR, allgemeine Hochschulreife).

 


Berufsorientierung:

Sie umfasst eine Woche mit Betriebserkundungen und Erkundung
des Berufsinformationszentrums (BIZ) im 8. Jg., je ein zweiwöchiges Betriebspraktikum im 8. und 9. Jg., Beratungsgespräche in der Schule und im Arbeitsamt mit Berufsberatern und ein Bewerbungstraining mit Fachleuten aus der Wirtschaft (9. Jg.). Für Oberstufenschüler gibt es eine Berufsorientierungsveranstaltung des Arbeitsamtes und ein Wirtschaftspraktikum
(12. Jg.). An Hochschultagen wird auf Studienmöglichkeiten und –bedingungen aufmerksam gemacht. An den berufsorientierenden Maßnahmen nehmen alle Schüler und Schülerinnen des Jahrgangs teil.

 


Computer

Die Schule verfügt über zwei Computerräume sowie zahlreiche Laptops, die z. Zt. in fast allen Fächern sowie in der Mittagsfreizeit genutzt werden. In den Klassenräumen gibt es PCs mit Internetanschluss. Elektronische Whiteboards machen moderne Lehrmethoden in der Oberstufe und in vielen anderen Räumen möglich. Die TJG ist am Förderprogramm „Schulen ans Netz“ beteiligt.

 


Differenzierung / Innere Differenzierung
Fachleistungsdifferenzierung, Wahlpflichtdifferenzierung
und Neigungsdifferenzierung bieten ein hohes
Maß an individuellen Lernwegen und Flexibilität.

 


Elternmitarbeit

Über die übliche Beteiligung von Eltern im Elternbeirat, Förderverein, in Schul- und Fachkonferenzen hinaus bietet die TJG interessierten Eltern viele Möglichkeiten der Mitgestaltung und des Engagements, z. B. im Projekt „betreute Mittagspause“, als Freizeitmitarbeiter/in, in Arbeitsgruppen (z.B. Basarvorbereitung, Legasthenieförderung, Schulentwicklungsausschuss) u.a.

 


Fahrschüler

Die Schule ist ab 7.00 Uhr geöffnet, so dass alle Fahrschüler – ca. 30 % aller Schüler der TJG kommen aus dem Kreis Plön – die Zeit zum Entspannen oder Lernen nutzen können.

 


Hausaufgaben

gibt es auch an der TJG, allerdings vom 5. bis 7. Jahrgang nur in geringem Umfang. Generell gilt, dass von einem langen Tag zum nächsten Schultag keine Hausaufgaben gegeben werden, sondern stets ein schulfreier Nachmittag dazwischen liegen muss.

 


Inklusion

Seit mehr als 10 Jahren werden gibt es in jedem Jahrgang ein Klasse, in der auch SchülerInnen mit sonderpädagogischem Förderbedarf unterrichtet werden. Die Klassen sind mit 20 Kindern kleiner als die anderen und werden in der Regel durchgängig von 2 Lehrkräften gleichzeitig unterrichtet.

 


Jahrgangsteam, Lehrerzimmer

Die Klassenlehrkräfte eines Jahrgangs bilden ein Team mit einem eigenen Lehrerzimmer in der Nähe ihrer vier Klassen. Durch diese Untergliederung wird eine persönliche und räumliche Nähe zu den Klassen geschaffen. Aus dem gleichen Grund unterrichten in der Regel nur ca. 5 Lehrkräfte in jeder Klasse des 5. + 6. Jahrgangs.

 


Kennenlerntage

Wenige Wochen nach der Einschulung im 5. Jahrgang haben die neuen Klassen während der Vorhabenwoche 5 Tage Zeit, um sich bei vielfältigen Aktivitäten und Ausflügen näher kennen zu lernen.

 


Klassen, Kurse

In den ersten beiden Jahren werden alle Schüler/innen in der Klasse zusammen unterrichtet, ab Jahrgang 7 gibt es auch Unterricht in Kursen. Weltkunde, Mathematik, Naturwissenschaften und Sport werden bis zum 9./10. Jahrgang in der Klasse unterrichtet. Jede Klasse wird bis zum 9. Jahrgang von zwei Lehrkräften geleitet.

 


Klassenfahrten

finden in den 6. und 9. Klassen statt. In der Oberstufe gibt es Studienfahrten im 11. Jahrgang.

 


Klassenrat

findet in der Klassenratsstunde häufig unter der Leitung der Klassensprecher statt. Wichtige Vorhaben werden besprochen und abgestimmt. Die Schüler/innen lernen einander zuzuhören, andere Meinungen gelten zu lassen, eigene Anliegen argumentativ durchzusetzen und Diskussionen zu leiten.

 


Lernbericht, Fachlernberichte

In den Jg. 5 – 7 erhalten die Schüler/innen fünfseitige Berichtszeugnisse. Sie enthalten neben dem allgemeinen Bericht zum Sozial- und Lernverhalten spezifische Aussagen für jedes Fach und Hinweise zur Problemlösung. Anstatt Noten wird je Lernbereich angegeben, ob die Lernziele erreicht (e), teilweise erreicht (te) oder nicht erreicht (ne) wurden.

 


Mittagessen

Täglich werden drei Gerichte in der eigenen Küche von Montag bis Freitag zubereitet und in der Mensa zwischen 12.15 Uhr und 13.45 Uhr angeboten.

 


Mittagsfreizeit

In dieser Zeit gibt es zahlreiche Angebote von Freizeitkräften, Sozialpädagogen,
Künstlern und Musikern. Sie dienen an der Ganztagsschule der Freizeiterziehung.

 


Naturwissenschaft

wird ab Jg. 5 vierstündig bis einschließlich Klasse 8 integriert unterrichtet. Naturwissenschaftliche Phänomene werden mit den Methoden der Fachwissenschaften Biologie, Physik und Chemie behandelt. Ziel dieses Unterrichtes ist es, ein positives Mensch- Naturverhältnis aufzubauen, um menschengerecht und naturverträglich handeln zu können.

 


Neigung

bietet zwei Stunden in der Woche Unterricht in kleinen Gruppen für die Jahrgänge 5 und 6. Es gibt Wahlmöglichkeiten zwischen sportlichen, musischen, künstlerischen, technischen und handwerklichen Angeboten.

 


Notenzeugnisse

Ab der 8. Klasse erhalten die SchülerInnen in Zeugnissen und für Klassenarbeiten/Tests/Leistungsnachweise Zensuren. Die Zensuren verdeutlichen durch *, auf welcher Anforderungsebene die Leistung erbracht wurde:

* – Anforderungsebene Erster allgemeinbildender Schulabschluss

** – Anforderungsebene Mittlerer Schulabschluss

*** – Anforderungsebene Allgemeine Hochschulreife


Oberstufe

Unsere Schule bietet in der gymnasialen Oberstufe vier Profile an:
– ein mathematisch-naturwissenschaftliches mit dem Profilfach Biologie
– ein ästhetisches mit dem Profilfach Kunst und
– ein sportliches mit dem Profilfach Sport
– ein gesellschaftswissenschaftliches Profil mit dem Profilfach Wirtschaft/Politik

 


Projekte

In einer alle 2 Jahre stattfindenden Projektwoche findet der Unterricht aller Schüler/innen eine Woche lang in frei gewählten Projektgruppen statt. Innerhalb des Fachunterrichtes und in einer Vorhabenwoche bietet projektorientiertes Lernen eine gute Möglichkeit zum selbstständigen Arbeiten in Gruppen. Projekte kommen auch in den Phasen des geöffneten Unterrichtes vor. Projektarbeiten werden im 9. bzw. 10. Jahrgang geschrieben und mit einer Präsentation abgeschlossen.

 


Sozialpädagogen/Schulsozialarbeit

umfasst, die Beratung von Schüler/innen, Eltern und Lehrkräften bei Konflikten oder Erziehungsproblemen sowie die Initiierung und Begleitung von vorbeugenden Projekten (z. B. zur Suchtgefährdung, Mädchen-Jungen-Arbeit u. a.) und die Verbindung zwischen Schule und außerschulischen Institutionen (Stadtteilarbeit).

 


Sportklasse

Ab dem Schuljahr 2015/2016 wird im 5. Jahrgang eine Sportklasse eingerichtet. Sie bietet Kindern mit besonderem sportlichen Interesse die Möglichkeit, z.B. Wassersport, Ballsportarten usw. in 4 Sportstunden pro Woche auszuüben.

 


Stadtteilschule

heißt für die TJG nicht nur, mit vielen Einrichtungen in und um Dietrichsdorf zusammenzuarbeiten (z. B. Stadtteilbücherei, Vereine, Arbeiterwohlfahrt, Altenheim, Paul-Gerhardt-Gemeinde, Fachhochschule u. a.) und Impulse aus dem Stadtteil aufzugreifen, sondern auch Lernorte in der Umgebung aufzusuchen, um mehr Lebensnähe in die Schule hereinzuholen.

 


Die Stufenleiterinnen

für die Jahrgänge 5/6/7 und 8/9/10 , die pädagogische Koordinatorin und der Oberstufenleiter arbeiten in der Schulleitungskonferenz mit dem Schulleiter und dem stellvertr. Schulleiter eng zusammen. Alle führen ihren Bereich selbstständig und sind neben den Klassenlehrkräften Ansprechpartner in den Fragen, die ihre Stufe betreffen.

 


Wahlpflichtfach

WP 1: Die Schüler/innen wählen zum Ende des 6. Jgs. nach ausführlicher Beratung eines der vierstündigen Fächer Latein, Französisch, Technik oder Fit for Life für die Jahrgänge 7 – 10.
Wahlbereich Ästhetik WP 2: Ende des 8. Jgs. können sie für zwei Jahre einen dreistündigen künstlerischen Schwerpunkt (Musik, Kunst, Textiles Werken, Darstellendes Spiel) wählen.
Wahlpflichtbereich 3: Hier wird für den 9. Jahrgang ein an den Interessen der SchülerInnen ausgerichtetes Angebot verschiedener Kurse angeboten, z.B. Fotografie, Programmieren, Internationales Kochen, Laufen…

 


Weltkunde

In Weltkunde werden die Fächer Geschichte, Erdkunde und Politik/Sozialkunde integriert unterrichtet.
Das Fach orientiert sich an den Kernproblemen unserer gesellschaftlichen Wirklichkeit, denen es sich durch einen ganzheitlichen und schüleraktiven Ansatz nähert (Stichwort: handlungsorientierter Unterricht). Dadurch sollen Zusammenhänge erkannt und vernetztes Denken geschult werden. Weltkunde wird vom 5. bis 10. Jahrgang durchgängig heterogen mit durchschnittlich drei Wochenstunden unterrichtet.