Wie jedes Jahr, letzter Donnerstag im November: Weihnachtsbasar.

Ganze Generationen von Schüler*innen , Lehrer*innen und auch Eltern fluchten schon: Tische schleppen, Stühle suchen, basteln auf Kommando, backen, Cola-Kisten schleppen, Kakao anrühren, ehemalige Schüler*innen begrüßen, ehemalige Kolleg*innen begrüßen, mit Eltern plauschen, Geld für die SV abzählen…die Reste gegen 18.00 Uhr hinausfegen….

Und schön war es trotzdem wieder einmal!

Viele gut gelaunte Menschen drängelten sich wieder durch die Flure der Toni-Jensen-Gemeinschaftsschule. Da war er wieder, der Basar-Donnerstag. In diesem Jahr hatte die SV rechtzeitig bekannt gegeben, wer den schönsten Stand besitze, der solle eine finanzielle Unterstützung für die Klassenkasse bekommen. Entsprechend bunt, naturtannengrün und beleuchtet präsentierten sich die Verkaufsstände der Klassen. In der Mensa gaben die Austauschpartner aus Tansania und andere Gesangsinterpreten einen Einblick in ihre Gesangskunst und der 13. Jahrgang einen Ausblick auf die heimischen Kuchenbackkünste.

Es sieht so aus, als fände auch 2020 ein Weihnachtsbasar statt…also schon einmal Bastelideen „klarmachen“. (Mn)