Am 18.08.2020 besuchten wir, die Klasse 11a, mit unserer WiPo-Lehrerin Frau Wille den Landtag an der Kiellinie. Gegen 10 Uhr wurden wir von Stefan Werminghoff unter Berücksichtigung der Hygiene-Regeln in den Plenarsaal geführt. Wir erfuhren viel Wissenswertes über die Geschichte und die Arbeitsweise des Landtages.

Ursprünglich diente das im Jahre 1888 errichtete Gebäude als Marineakademie für die kaiserliche Marine. Da das Gebäude während des Zweiten Weltkrieges zu einem großen Teil zerstört wurde, erfolgten mehrere Umbauten in den folgenden Jahren. Dadurch lässt sich ein Unterschied der zwei Hälften des Landeshauses erkennen. Nachdem der Landtag zuerst in Lübeck, Flensburg und Eckernförde tagte, wurde Kiel im Jahre 1950 zum offiziellen Sitz des Landtages ernannt. Der von uns besuchte Plenarsaal wurde allerdings erst 2003 angebaut. Er wurde speziell aus Glas gebaut, um in ihm blicken zu können und so Transparenz zu zeigen.

Der Landtag wird alle 5 Jahre vom Volk gewählt. Er übt die gesetzgebende Gewalt aus, kontrolliert die vollziehende Gewalt und behandelt ebenfalls öffentliche Angelegenheiten. Außerdem ist er für die Wahl des Ministerpräsidenten verantwortlich. Seit 2017 ist Daniel Günter (CDU) unser Ministerpräsident.

Im Anschluss hatten wir die Möglichkeit, mit einigen Abgeordneten zu sprechen. Wir hatten die Chance, ihnen Fragen zu stellen. Die Themen reichten von Fragen zur Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen auf die Schulen und Schüler*innen bis hin zur Legalisierung von Cannabis. Diese wurden von den Abgeordneten der CDU, SPD, FDP und den Grünen so genau wie möglich beantwortet, wobei es auch zu einigen Diskussionen kam.

Wir haben uns sehr über die Möglichkeit gefreut, einen Einblick in die Geschichte und die Funktion des Landtages zu erhalten. Hierbei wird uns insbesondere das Abgeordnetengespräch in Erinnerung bleiben.

Öznur Sarioglu und Eva Walczak, 11a